KAMINE
Kaminbau

Ein Schornstein ist die Voraussetzung für einen Kamin- oder Kachelofen. Für mehr Wohn- und Lebensqualität, für behagliche und knisternde Winterabende – und für Flexibilität bei den Heizkosten. Gerade in der Übergangszeit reicht oftmals der Kaminofen aus, das spart 30-50% der Heizkosten bei der Hauptheizung.

Ein Schornstein sichert gleich die Flexibilität für unterschiedliche Brennstoffe. Mit einem Schornstein ist man bei der Auswahl des Energieträgers völlig unabhängig – ob Erdgas, Heizöl, Pellets oder Holz.

Wir bieten Ihnen die verschiedensten Möglichkeiten zu Ihrem Schornstein: gedämmte Innenschornsteine, Edelstahlschornsteine mit und ohne Keramikinnenrohr oder Schornsteinsanierungen in Edelstahl und Keramik.

Kaminsanierung

Neue Heizkessel nutzen die Energie optimal aus. Das bedeutet, dass auch die Abgastemperaturen sehr niedrig sind. Niederige Abgastemperaturen verursachen aber die Entstehung von Kondenswasser und aggressiven Säuren im Schornstein. Die Feuchtigkeit kann dann oft bis in die Wohnräume vordringen (»Versottung«). Zur Optimierung des Schornsteins bieten wir Ihnen verschiedene preiswerte Sanierungssysteme an.

Hohe Materialqualität, geringes Gewicht und leichte Einbaumöglichkeit sind die herausragenden Eigenschaften der Jeremias-Einsatzrohre aus Edelstahl. Die speziellen, mit Molybdän und Titan stabilisierten Edelstahlrohre werden mit Wanddicken von 0,6 bis 2,0 mm gefertigt. Bei einer Wanddicke von 0,6 mm, plus 30 mm Wärmedämmung, sind Jeremias-Edelstahlrohre für alle Brennstoffe (Regelfeuerstätten gem. DIN 18160) zugelassen. Durch extrem lange Verbindungsmuffen sowie modernste Herstellungsverfahren ist auch der Anschluss von Brennwert- und Niedertemperatur Wärmeerzeugern im feuchteunempfindlichen Betrieb gewährleistet. Bei der Montage werden die Rohre auf dem Dach zusammengesteckt und mittels Schlaufen, die am Anfangsrohr befestigt sind, in den Schornstein abgelassen. Für gezogene Schornsteine stehen spezielle Verstellbögen von 0 - 33° zur Verfügung.